Demografiekongress Frankfurt



Datum - Zeit
14/04/2016 - 9:00 - 17:30

Informationen und Anmeldung hier:

2 Keynotes – 1 Talkrunde – 3 Foren – 1 Film AUGENHÖHEwege –  und viel Zeit zum Netzwerken und Mitdiskutieren!

 

Industrie 4.0 wohin das Auge blickt: Smarte Produktion, smarte Mitarbeiter – smarte neue Welt? Auch wenn die vierte industrielle Revolution in aller Munde ist, sind die Konsequenzen für Arbeiten, Mobilität, Gesundheit oder Familienleben vielen noch unklar.

Wir fragen deshalb Experten: Ist Industrie 4.0 eher Jobmotor oder Jobkiller? Flexibilisierung der Arbeit oder Entgrenzung? Und wie gelingt es uns, daraus Fortschritt 4.0 zu machen?

Wenn es nach dem Chef-Volkswirt der ING-DiBA, Carsten Brzeski, geht, übernehmen Roboter bald den Arbeitsmarkt. Seinen Berechnungen nach ist rund die Hälfte aller Arbeitsplätze in Deutschland von der beschleunigten Technologisierung bedroht. Das wollten wir genauer wissen und haben ihn für eine Keynote auf den Demografiekongress eingeladen.

„Mal langsam“, werden Sie jetzt vielleicht denken, „unsere Gesellschaft kann doch die Chancen von Industrie 4.0 nutzen!“  Das sieht auch Dr. Josephine Hofmann vom Fraunhofer-Institut so – weswegen wir sie für eine zweite Keynote eingeladen haben.

In den drei Foren Arbeit 4.0, Metropolregion und Willkommenskultur haben Sie jetzt noch mehr Zeit, sich einzubringen. Und das, obwohl Sie für den Kongress insgesamt weniger Zeit einplanen können – wenn das nicht smart ist! Über 20 Referenten aus Wissenschaft und Wirtschaft geben Impuse zum Thema Arbeiten 4.0 und freuen sich auf Ihren Input!

Im Anschluss zeigt Jochim Consulting (Regionaler Ansprechpartner AUGENHÖHE) den zweiten Dokumentarfilm AUGENHÖHEwege.

Hier kurz vorgestellt.

Nach „AUGENHÖHE – Film und Dialog“, kommt nun AUGENHÖHEwege. In diesem zweiten Film steht das „Wie“ im Fokus. Wie ist es Unternehmen gelungen, neue Wege zu beschreiten, Gewohnheiten hinter sich zu lassen, Glaubensätze über Bord zu werfen und der heutigen Welt angepasste Strukturen und Prozesse zu etablieren und dabei die Menschen, ihr Können und ihre Potentiale fest im Blick zu haben? Und, welche Herausforderungen stehen noch an?

Die Sehnsucht nach sinnstiftender Arbeit ist mindestens so groß, wie die Notwendigkeit Wertschöpfungsprozesse agil zu gestalten. Doch wie macht man sich auf den Weg zu einer neuen Kultur der Zusammenarbeit? Neue Wege zu beschreiten, heißt sich Veränderungen zu stellen und sich vor allem die Frage zu beantworten: Wohin soll die Reise gehen? AUGENHÖHEwege zeigt mutige Firmen, die sich genau auf diesen Weg gemacht haben.

Zum Event anmelden können Sie sich hier: www.demografienetzwerk-frm.de

 

 

 

 

Veranstaltungsort

Lade Karte ...